200m_titel_edited_edited.jpg
 

Artikulationspapiere 200µ

liste200m.jpg

Bausch Artikulationspapier mit progressiver Farbtönung 200µ zeigt unterschiedliche Aufbisskräfte durch kaudruckabhängig farbschattierte Anfärbung an:

LEICHTER AUFBISSDRUCK WIRD HELL - STARKER DRUCK DUNKEL ANGEZEIGT.

Sekundenschnell erhält der Zahnarzt ein präzises Relief der Kaudruckverteilung. Frühkontakte werden sofort sichtbar und können gezielt beschliffen werden.

Nur Bausch Artikulationspapier mit progressiver Farbtönung 200µ kann vorhandene Kaudruckinterferenzen so deutlich aufzeigen. Nach Adjustierung oder Lokalisierung der Fehlkontakte sollte mit dünneren Prüfmitteln, die wir bis zu 8µ Stärke (Arti-Fol®) anbieten, weiter gearbeitet werden.

1/3

Progressive Farbtönung auf allen Oberflächen.

 

Artikulationspapiere 100µ

liste100m.jpg

Dieses flexible faserverstärkte Papier mit hohem Farbspeichervolumen passt sich exakt der Occlusalfläche an. Mit seiner progressiven Farbtönung markiert es präzise die occlusalen Kontaktpunkte oder zentrischen Stopps.

Das nur 100μ dünne Papier ist mit hydrophilen Wachsen und pharmazeutischen Ölen imprägniert. Durch die einzigartige Kombination mit dem Haftvermittler Transculase® lassen sich somit auch schwierige Kontakte auf hochglanzpolierten Metallen, hochglanzgebrannter Keramik oder feuchten Oberflächen überprüfen.

Video Setup Guide

1/3

Progressive Farbtönung auf allen Oberflächen.

 

Artikulationspapiere 40µ

Unbenannt-1 Kopie.jpg

Bausch Occlusionspapiere mikrodünn 40µ sind hauchdünne reißfeste Papiere, die beidseitig mit Liquidfarben beschichtet sind. Diese Papiere haben ein äußerst präzises Zeichnungsverhalten auf Grund Ihrer geringen Materialstärke. Fehl- oder Schmierkontakte werden somit vermieden. Die spezielle Beschichtung mit Liquidfarben ermöglicht ein deutliches Abzeichnen aller occlusalen Kontakte oder Interferenzen. Auch schwierig zu prüfende speichelbenetzte Occlusalflächen wie z.B. Gold, Keramik, polierte Metalloberflächen oder Kunststoffe, stellen kein Problem dar. 
Die spezielle Farbbeschichtung mit Liquidfarben besteht aus vielen kleinen Mikrokapseln, die mit Farbe gefüllt sind. Schon bei leichtem Kaudruck platzen diese Kapseln auf und geben die Farbe deutlich sichtbar ab. Auch ein mehrmaliges Abzeichnen ist möglich, da sich die Farbe regeneriert.

Bausch Occlusionspapiere mikrodünn sind besonders gut geeignet zur Darstellung der statischen und der dynamischen Occlusion in zwei Farben. Im ersten Schritt prüft man die statische Occlusion in rot, im zweiten Schritt die dynamische Occlusion in blau. Die Reihenfolge der Farbe kann auch selbstverständlich getauscht werden.

Bausch Occlusionspapiere mikrodünn 40μ sind auch in Hufeisenform erhältlich. Das vorgestanzte Papier lässt sich leicht ohne Pinzetten oder Bissgabeln applizieren. Alle hufeisenförmigen Papiere werden in Kunststoffspendern geliefert, die eine einfache Entnahme mit einer Hand ermöglichen.

 

Durch die Form dieses Papiers wird dem Behandler die Möglichkeit gegeben die gesamten Zahnkontakte des kompletten Zahnbogens mit einem Papier darzustellen. Gerade in der Totalprothetik oder bei der Anpassung von Aufbissschienen ist dies unerlässlich.

1/4

Präzise Färbung auch auf glänzenden Oberflächen.